News

 

Aktuelle Einreichungen

Für Feli

Renate Nitsrek, 24, Linz

Avatar von Renate Nitsrek

Hallo Felizitas, du wirst dich vielleicht wundern dass ich schreib. Vielleicht fragst du „warum erst jetzt?“ hast dich gewundert wo ich bleib. Also hier ist Ben, deine großer Bruder, Schutzpatron, Bodyguard und Unterstützer, Mom und Daddys großer Sohn. Und der Grund warum ich dir noch nie nen Brief geschrieben hab, Ist dass ich bis vor kurzem noch nicht wusste dass es dich mal gab. Warum hat Mom mir nichts gesagt? Darüber hab ich nachgedacht. Ich glaub am Anfang hat sie‘s einfach gar nicht übers Herz gebracht, und später war der Schmerz zu groß, sie hat es wohl verdrängen müssen, für mich selbst wär‘s sicher gut gewesen doch Bescheid zu wissen. All die Jahre war ich nun ohne Geschwister und allein. Wie sehr hab ich es oft verflucht, gehasst ein Einzelkind zu sein. Heute versteh ich es dass Mom als ich darüber einmal sprach, nur „das geht nicht“ sagte und darauf in Tränen ausbrach. Ich hab dein Grab am Friedhofseingang vom Vorbeigeh‘n schon gekannt, Doch es war gestern dass ich erstmals voll Bewusstsein davor stand, Tiefes Bedauern machte sich in meiner Magengrube breit: Warum nur, Feli, war‘s für dich vorm Lebensanfang Zeit? Weißt du, Leben, das ist manchmal schwierig und tut weh, Und es hat so seine Seiten die ich einfach nicht versteh, Doch auch wenn es jeder Nachvollziehbarkeit total entbehrt, Ist es die Mühen und die Qualen dann doch immer wieder wert. Ganz besonders, wenn man Menschen um sich hat, die einen lieben. Ich hätte davon einen mehr, wärst du nur länger hier geblieben. Ich hätte dich so gern beschützt, hätt gerne auf dich aufgepasst, wenn dir wer blöd gekommen wär – ich hätt dem Kerl eine verpasst. Ich hätt für dich Chauffeur gespielt, wär zum Maturaball gekommen, Hätte dich aufs Moped und zum Fußballspielen mitgenommen. Ich hätt Highlights mit dir erlebt, auch manches mit dir durchgestanden, Hätt gerne rausgefunden was wir zwei als Kinder super fanden. Vielleicht bist du grad irgendwo und blickst grad jetzt auf mich herab, Weißt ganz genau was ich empfinde, was ich für Gedanken hab. Ich hoffe es von ganzem Herzen, ich seh‘ vor mir dein Gesicht, Du bist meine kleine Schwester. Nur, verdammt, ich kenn dich nicht. Feli, wenn du da draußen bist, dann bitte, melde dich bei mir, Denn danach sehne ich mich so. Ich sehn mich einfach nur nach dir.

selbstbedienungsanleitung

Hannah Fink, 20, Graz

Avatar von Hannah Fink

und wer sind sie kenne ich doch. nicht wahr sie kommen öfters her scheinbarfuß bin ich unterwegs. denn die schlapfen sind fortgegangen mit dem hund nein heute noch nicht. und am nachmittag hatte ich noch gar keinen kaffee stell ich sofort auffallen tut ihnen aber auch alles liebe zum muttertag steht da. genau so ist es wurde zu papier gebracht vom lieben sohn. sie haben ja scharfe augen wie ein luchs. ganz reizend meine kinder sehen sie sind hier am meer. der kaffee jetzt mach ich aber wirklich einen hübschen schal haben sie übrigens. manchmal ist es nicht so leicht das sich erinnern können sie das bitte wiederholen sie bitte die heferl aus dem schrank heraus. reden sie weiter nur noch einen kleinen momentaufnahmen sie sagen es bestehtdaraus die welt. sehr philosophisch gesagt ihnen kant etwas. für mich ist es manchmal schwierig mich in diesem zeitalter zurechtzufinden sie nicht auch. es hat sich einiges ingrundlegender weise verändert. mir kommt vorgestern beim spaziergang war es recht stark spürbar. es ist mir wieder aufgefallen sie nicht über den teppich. das hatte ich gar nicht gesehen sie bitte über die unordnung hinweg. hier wird gerade einiges renoviert. mit milch oder zucker oder vielleicht schlagobers hab ich bin mir nur unsicher wo. wo ist dieanleitung zur montage oderwie heißt das ist ja nicht möglicherweise hab ich dieanleitung für das neu gekaufte ding verloren stehen sie da schauen sie können denstuhl da nehmen. setzen sie sich doch nicht das schlagoberswar leider schonaufgebraucht. ich hab den zeitungsbericht ausgeschnitten könnte ich ihnen anbieten zum kaffee. falls sie mögen sie gern süßes. wie gemütlich haben es wir tun es uns schon gut gehen lassen sie mich bitte los. wir kennen einander doch kaum. würden sie mir freundlicherweise mitteilen an welchem ort wir uns befinden sie alles was sie brauchenihre hand nicht bei mir zu deponieren. das ist mir an nähe dochzu viel gibt es in nächster zeit zu tun. backen wir doch gemeinsam einen kuchen backen ist angesagt. denn morgen feiern wir doch geburtstagtäglich tauchen hier einige mäuse in der speisekammer aufregen nein ich doch nicht wahr bei mir gibt es ansonsten neuigkeiten betreffend nicht so viel zu viel regnet es hier. highlights nennen das die jungen denk ich hab das wort von ihnen gelernt. das beinhaltet alles was uns überragend und erzählenswert vorkommt da jemand. mir scheint ich habe ein geräusch vernommen. wie dem auch sei solche Glanzstückegibt es bei mir nicht. jetzt würde ich gern gehen sie bitte ein wenig zur seite. sonst pass ich nicht bei der tür durch das viele gehen bin ich fortlaufend müde. es ist sehr anstrengend. so ein unsinnlos sie gefragt zu haben sie gehört sich wahrlich nicht sie mit dem mehlspeisenbacken zu belasten. den kuchen mach ich daheim dann selbstbedienungsanleitung von ikea hier ist sie war unterm schuhkastl. wohin ich geh nach hause will ich versteh nicht rechtzeitig um vier uhr sollt ich beim gatten daheimsein. wie da bin ich bereits sagen sie wissen nicht was sie erzählen sie bitte keineschwindeleien glaub ich prinzipiell eher nicht immer hab ich jedoch für sowas ein gespür. nein mir scheint eine verwechslung liegt da vorwärts immer weitergehen sie mit zur haustür da kontrollieren wir dann das namensschild. klingeln sie lieber nicht immer istdie nachbarin umdiese zeit in guter verfassung. die hat oft nachtdienstlich sind sie aber momentan nicht im einsatz nicht wahr. dass wollte ich nur noch wissen sie es ist sehr nett dass sie sich um mich sorgen sie sich nicht. Jetzt bin ich mir zum glück sicherheitshalber haben wir ja nachgeschaut. na dann bis bald werden die tage auch wieder länger.

 

Sprichcodehäppchen